Antrag: Feinstaubmessung in Wildeshausen

Hier der Antrag von unserem Ratsherren Klaus Schulze:

Der Rat der Stadt Wildeshausen möge beschließen:

Der Rat der Stadt Wildeshausen beauftragt die Stadtverwaltung, an    mindestens zwei verkehrsreichen Plätzen in der Stadt (Westertor  und Lefferskurve)  Meßstellen für Feinstaubbelastung einzurichten und die Meßwerte         laufend  auf der städtischen Website zu veröffentlichen.

Begründung:

Feinstäube sind stark gesundheitsgefährdende Luftschadstoffe, die  wesentlich vom motorisierten Verkehr emittiert werden. Bis vor kurzer Zeit hielten Experten dies für ein Problem der verkehrs- und industriereichen Ballungszentren. Neuere Studien haben auch im ländlichen und kleinstädtischen Raum an problematischen Stellen bedenkliche Werte  aufgedeckt.

Laufend erhobene Meßwerte können Hinweise für verkehrsberuhigende und –lenkende Maßnahmen liefern.

Als Luftkurort sollte Wildeshausen in dieser wichtigen Frage mit
gutem  Beispiel vorangehen und für Transparenz sorgen. Die Bürger 
haben ein  Anrecht auf Kontrolle und Aufklärung über 
gesundheitsgefährdende Risiken.

In jüngster Vergangenheit wurden technisch sehr einfache und daher 
kosten-günstige, webbasierte Meßverfahren entwickelt (z.B. vom OK Lab 
Stuttgart,www.luftdaten.info), so dass der Aufwand für diese 
Maßnahme gering zu veranschlagen ist.

Bildquellen

  • gauge-2873935_1280: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.